Samstag, 10. April 2010

alle Bodenbeläge - Einteilung

Bodenbeläge können wie folgt eingeteil werden:

Textile Bodenbeläge und Teppiche:

 Webteppiche
 Tuftingteppiche
 Wirkteppiche (Teppich gestrickt)
 Bondingteppiche
 Nadelvliesteppiche

Nichttextile Bodenbeläge werden eingeteilt in:

 elastische Bodenbeläge

    homogene Kunststoffbeläge (PVC-, Polyolefinbeläge)
    mehrschichtige Kunststoffbeläge (PVC-, CV (cushioned vinyl)-Beläge)
    Kautschukbeläge (Naturboden)
    Linoleum (Naturboden)
    Korkbeläge (Naturboden)
    Balatum

 Hartbeläge

    Laminatboden
    Fertigparkett (Naturboden)
    Parkett (Naturboden)
    Dielenboden (Naturboden)
    Holzpflaster (Naturboden)

 Mineralische Beläge

    Naturstein Böden (Naturboden)
    Steinteppiche
    Terrazzo, auch Betonstein
    Keramik bzw. Fliesenböden
    Steinpflaster (Naturboden)
    Gußasphalt


Kommentare:

  1. Minerale sind natürlich vorkommende Festkörper mit einer definierten chemischen Zusammensetzung und einer bestimmten physikalischen Kristallstruktur. Aus historischen Gründen wird auch das flüssige Quecksilber von der International Mineralogical Association (IMA) als Mineral anerkannt. Amorphe Substanzen, welche die übrigen Kriterien erfüllen, bezeichnet man als Mineraloide. Die Mehrzahl der heute bekannten rund 4600 Minerale (Stand: 2008) sind anorganisch, doch auch einige organische Substanzen wie die Nierensteinbildner Whewellit und Wedellit sind als Minerale anerkannt, weil sie sich auch natürlich bilden.

    AntwortenLöschen