Mittwoch, 18. Dezember 2013

Unbedenklicher Bodenbelag fürs Kinderzimmer - Rundumschutz für die Kleinen



Krabbelkinder bewegen sich gern auf dem Fußboden. Umso wichtiger ist es, das Kinderzimmer mit einem Bodenbelag auszustatten, der gesund und umweltfreundlich ist. Schließlich verbringen Kinder einen Großteil des Tages in diesem Raum. Angesichts wachsender Zahlen von Allergie- und Asthma-Fällen bei Kindern, greifen inzwischen immer mehr Hersteller auf eine gesunde und schadstofffreie Herstellung ihrer Produkte zurück. Auch im Bereich Bodenbelag hat sich diesbezüglich einiges getan.

Weichmacher, Formaldehyd und Biozide schädigen die Gesundheit

Vor allem PVC-Bodenbeläge waren früher wegen ihrer gefährlichen Weichmacher verschrieen. Später kam das Formaldehyd im Laminat und die Biozide im Teppichboden hinzu. Übrig blieben nicht mehr viele Bodenbeläge, die man unbedenklich nutzen konnte. Verbraucher waren verunsichert, verursachten diese Schadstoffe neben Krebs auch Unfruchtbarkeit und andere Krankheiten. Gerade Produkte im Billig-Sektor waren sehr gefährlich - sind es zum Teil heute noch. 

 (Quelle: Vorwerk)

Gesunder Bodenbelag für die Kleinsten

So drastisch es auch klingt, es gibt Hoffnung. Hersteller wie Gerflor, Infloor, Vorwerk und Windmöller/Wineo achten inzwischen auf einen schadstofffreien und gesunden Bodenbelag. Vor allem Vorwerk produziert Teppichböden, die sich mit ihrer Kleinstruktur und dem Material 100 % auch für Allergiker und Asthmatiker eignen. Auch Infloor produziert mit der Hotel-Linie einen Bodenbelag, der Allergikerfreundlich ist. Hausstaub und Milben werden hier im Bodenbelag gebunden und nicht an die Luft abgegeben. Tretford stellt sogar Teppichboden aus rein natürlichen Rohstoffen (dem Deckhaar der Ziege) - frei von Schadstoffen her.
Selbst bei PVC-Bodenbelägen gibt es Veränderungen. Gerflor wurde für seine umweltfreundliche und gesunde  Mipolam Symbioz-Kollektion sogar dreifach ausgezeichnet. Bodenbelag der Purline-Kollektion von Windmöller/Wineo besteht sogar aus rein nachwachsenden Rohstoffen wie Rapsöl. Natürlich haben diese Bodenbeläge ihren Preis. Trotzdem sollte man sich gut überlegen, ob die Gesundheit dieses Geld nicht wert ist.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen