Linoleumbelag Archive - Bodenbelag Lexikon buy prescription viagra online where can you buy viagra in perth buy cialis online using paypal can i buy aldactone over the counter order viagra online europe

Ökologischer Designbelag ist auf dem Vormarsch

Die Welt denkt um. Immer mehr Menschen legen wieder Wert auf Umweltschutz und Gesundheitsfreundlichkeit. Laut einer Studie interessierten sich im Jahr 2014 immerhin  20,2 %* der über 14-Jährigen für Natur und Umweltschutz. Bereits im Jahr 2012 waren es 12,9 %*, die sich Sorgen um den Umweltschutz machten – Tendenz steigend. Dass dieser Trend auch an den Herstellern von Bodenbelägen nicht spurlos vorbei geht, zeigen die neuen Bodenbelag-Kollektionen von Parador und Wineo – zwei  namhaften Herstellern der Bodenbelag-Branche.

Umweltschutz von unten

Noch vor einigen Jahren kämpften Hersteller der Designbelag-Branche gegen die Problematik des umwelt- und gesundheitsschädlichen Phthalats. Damals schien es undenkbar, dass elastische Bodenbeläge überhaupt jemals zu den ökologischen Bodenbelägen zählen würden. Mit der Purline Eco-Kollektion zeigt Wineo, dass auch elastische Bodenbeläge inzwischen umweltfreundlich sein können. Erstmals besteht ein elastischer Bodenbelag zu 90 % aus nachwachsenden Rohstoffen wie Raps- und Rizinus-Öl und ist vollkommen frei von Lösungsmitteln, Chlor und Weichmachern. Der nahezu emmissionsfreie und geruchsneutrale Bodenbelag gehört damit zu den wohl ökologischsten Bodenbelägen, die derzeit existieren.
Purline Eco von Wineo besteht zu fast 90 % aus nachwachsenden Rohstoffen
Auch Parador geht in Sachen Umweltschutz als gutes Vorbild voran. Mit der Verwendung von PUR (einem Kunstharz) in der Eco Balance-Kollektion als Oberflächenbeschichtung konnte der namhafte Hersteller von Bodenbelägen seinen Materialverbrauch um immerhin 75 % reduzieren und schützt damit die Umwelt. Dass auch der gesundheitliche Aspekt eine Rolle spielt, zeigt die Produktion des Designbelags ohne gesundheitsschädliche Phthalate. Trotz ihrer Materialien sind beide Bodenbelag-Kollektionen genauso strapazierfähig, pflegeleicht und verschleißfest, wie herkömmliche Bodenbeläge. Beide Hersteller konnten damit die Vorteile natürlicher und elastischer Bodenbeläge hervorragend miteinander verbinden.

Auch die Klassiker liegen im Trend

Trotz moderner Bodenbeläge liegen auch die Klassiker wie Linoleum, Kork, Kokos, Wolle und Sisal im Trend. Vor allem Linoleum erlebt eine kleine Wiedergeburt. Die Bodenbeläge, die bisher aufgrund ihrer Strapazierfähigkeit vorwiegend im gewerblichen Bereich verwendet wurden, finden heute auch im privaten Wohnbereich ihren Platz. Statt der früheren eintönigen Farben bietet modernes Linoleum frische Farben und viele Nuancen. Vor allem Marmoleum von Forbo überzeugt mit tollen Marmorierungen. Dank des Fliesenformats kann dieser Bodenbelag sogar ohne Bodenleger verlegt werden. Für mehr Informationen hier weiterlesen.

Alternativen für den Küchen-Bodenbelag

Nach wie vor gehören Fliesen zum alltäglichen Bild in Küchenbereichen. Der Bodenbelag-Markt bietet inzwischen Alternativen, die zum Teil preiswerter sind.
Da der Boden in einer Küche besonderen Belastungen durch Staub, Fett und Essensreste ausgesetzt ist, muss der Bodenbelag leicht zu reinigen sein, ohne dass die Oberfläche dadurch beschädigt wird. Bisher erfüllten Fliesen diese Voraussetzungen. Inzwischen erobern sich aber auch Linoleum und PVC-Designbeläge ihren Platz im Küchenbereich.

Kork – umweltschonender Rohstoff

Als natürlich nachwachsender Rohstoff gehört Korkboden zu den umweltschonendsten Bodenbelägen überhaupt. Alle zehn Jahre bietet eine Korkeiche neuen Kork zur Verarbeitung. Bäume müssen somit nicht gefällt werden.
Kork-Bodenbelag wirkt trittschall- und wärmedämmend und eignet sich somit gut für Räume, in denen viel getobt wird – ein Kinderzimmer beispielsweise.
Kork nimmt Feuchtigkeit sehr gut auf und sollte daher nicht in Feuchträumen verwendet werden. Der Bodenbelag kann sich verformen und aufquellen. Als stark beanspruchter Raum benötigt eine Küche viel Pflege – gerade beim Bodenbelag. Aufgrund der speziellen Pflege und der Feuchtigkeitsaufnahme eignet sich Kork eher nicht für die Küche.

Schöne Dekore beim Parkett

Parkett zählt neben Laminat zu den beliebtesten Bodenbelägen überhaupt. Im Gegensatz zu Kork behält Parkett auch bei Feuchtigkeitsschwankungen seine Form bei. Allerdings bieten die Ritzen zwischen den einzelnen Parkett-Planken Raum für Fett, Staub und eventuelle Essensreste. Das Parkett muss also gründlich gereinigt werden, um einen gewissen Hygienestandard zu halten. Abnutzungserscheinungen und starke Verschmutzungen lassen sich durch Abschleifen des Bodenbelags beseitigen. Eine Versiegelung schützt das Parkett vor neuen Verschmutzungen.

Laminat – pflegeleichter Bodenbelag

Laminat gehört zwar zu den pflegeleichten Bodenbelägen, birgt aber auch Nachteile bei der Verwendung in stark beanspruchten Räumen. Trotz der großen Dekorauswahl, der einfachen Verlegung, den trittschall- und wärmedämmenden Eigenschaften, eignet sich Laminat kaum für die Küche. Laminat darf nur feucht gewischt werden. Starke Verschmutzungen wie Fettspritzer oder Verkrustungen lassen sich so nur schwer vom Laminat entfernen, ohne die Oberfläche zu beschädigen. Damit eignet sich Laminat nicht für die Verwendung in der Küche.

Teppich – schwer zu reinigen

Ein Teppich erfreut sich mit seinen trittschall- und wärmedämmenden Eigenschaften sowie dem flauschigen Gehgefühl nach wie vor großer Beliebtheit. Trotzdem sollte ein Teppich nicht in der Küche verwendet werden. In den Fasern können sich Schmutz, Fett und Essensreste wunderbar festsetzen. Unter Umständen müssen chemische Mittel eingesetzt werden, um die Flecken aus dem Teppich zu entfernen. Für die Verwendung in der Küche ist ein Teppich einfach zu pflegeaufwendig.

PVC- und Linoleum-Bodenbeläge eignen sich besonders gut

Dank ihrer Strapazierfähigkeit und hohen Pflegeleichtigkeit eignen sich Linoleum- und PVC-Bodenbeläge besonders gut für den Küchenbereich. Fettspritzer, Verkrustungen durch Essen und Schmutz lassen sich ohne aggressive chemische Mittel ganz einfach vom PVC- und Linoleum-Bodenbelag entfernen, ohne die Oberfläche zu beschädigen. Sollten doch einmal Kratzer auf dem Bodenbelag vorhanden sein, lassen sie sich mit einer speziellen Politur und einer nachfolgenden neuen Versiegelung überdecken.

Fliesen – robust und pflegeleicht

Nach wie vor sind Fliesen der Klassiker unter den Bodenbelägen für Feuchträume. Dieser Bodenbelag erfüllt mit der glatten, robusten und leicht zu reinigenden Oberfläche alle Voraussetzungen für stark beanspruchte Räume. Mit Wasser, einfachem Reiniger und einem Lappen lässt sich der Bodenbelag ganz einfach reinigen.

Vinyl-Design-Bodenbelag für anspruchsvolle Innenarchitekten

Graues Linoleum in unschönen Bahnen prägten noch vor einigen Jahren die Böden in gewerblichen Objekten. Im Wohnraum war elastischer Bodenbelag kaum bzw. gar nicht vorhanden. Niemand wollte sich diesen unattraktiven Bodenbelag in die eigenen vier Wände legen. Mit dem Aufkommen von Vinyl-Design-Bodenbelag hat sich das geändert. Immer öfter findet sich Vinyl-Design-Bodenbelag auch in privaten Wohnräumen. Zahlreiche Dekore, Oberflächenstrukturen und Farbnuancen bieten genügend Spielraum für ein wohnliches Wohnambiente.

Kostengünstige Alternative zu anderen Bodenbelägen

Vinyl-Design-Bodenbeläge sind im Gegensatz zu keramischen oder Holz-Bodenbelägen relativ kostengünstig in der Anschaffung. Extrem strapazierfähig und pflegeleicht eignet sich dieser Bodenbelag vor allem für Bereiche mit hoher Beanspruchung. Mit Nutzschichten von 0,3 mm, 0,5 mm und 0,7 mm deckt Vinyl-Design-Bodenbelag verschiedene Belastungen durch Kunden oder tobende Kinder ab.
Dank der fußwärmenden Eigenschaften der Vinyl-Design-Bodenbeläge können die Heizkosten um ein Vielfaches gesenkt werden. In Zeiten steigender Strom- und Gaspreise ein unschlagbarer Vorteil.
Für die Verlegung werden keine Handwerker benötigt. Vinyl-Design-Bodenbelag mit Klick-System lässt sich durch Ineinanderstecken von Nut und Feder spielend einfach verlegen.

Vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten durch praktische Formate

Teppiche und Holzdielen schränken Hobby-Innenarchitekten bei der Gestaltung drastisch ein. Fliesen und Planken hingegen können wunderbar miteinander kombiniert werden. Dabei spielt es keine Rolle, welche Oberflächenstruktur und Farbnuancen zusammen verwendet werden. Zahlreiche Dekore setzen der Fantasie keine Grenzen. Es ist für jeden Geschmack etwas dabei. Allein Gerflor bietet in der Kollektion „Insight“ 57 unterschiedliche Dekore und Farbnuancen beim Vinyl-Design-Bodenbelag an und mit jeder Kollektion kommen neue Dekore heraus.

PVC-, Kautschuk- und Linoleum- Bodenbeläge werden beliebter

Leichte Reinigung und Pflege, günstiges Preis- und Leistungsverhältnis, einfaches Verlegen sowie unzählige Gestaltungsmöglichkeiten sorgen für eine wachsende Beliebtheit bei elastischen Bodenbelägen. Zwar liegen nach wie vor Bodenbeläge aus Holz mit 50,7 % der Jahresproduktion in 2012 auf der Beliebtheitsskala weit vorn. Aber auch PVC-, Kautschuk– und Linoleum-Bodenbeläge erobern sich langsam aber sicher ihren Platz. Mit einem Wachstumsanstieg von 45,2 % in den letzten acht Jahren, verdrängen die elastischen Bodenbeläge Teppiche von ihren vorderen Plätzen. Immer häufiger greifen Kunden zu den hochwertigen und trotzdem günstigen Bodenbelägen. Im praktischen Fliesen- und Plankenformat mit zahlreichen Gestaltungsmöglichkeiten durch unterschiedliche Oberflächenstrukturen, bietet dieser Bodenbelag genügend freien Raum für die Fantasie.
Allfloors verschickt versandkostenfrei den Belag zu günstigen Preisen.

Forbo Linoleum Marmoleum Click Fertigboden – homogener Bodenbelag, gesundheitsbewußt, ökologisch, nachhaltig

Linoleum Bodenbelag ist ein Naturboden oder Naturbodenbelag. Forbo Linoleum ist ein homogener Belag mit durchgängiger Nutzschicht, flexibel und einer der härtesten Bodenbeläge. Linoleum Bodenbelag besteht aus Holzmehl, Leinöl und Kreide sowie einem Juteträger. Forbo Linoleum besteht also ausschließlich aus natürlichen Rohstoffen. Linoleum-Bodenbeläge sind auch sehr gut geeignet zur Verlegung in Feuchträumen bis hin zur Wandverlegung in Duschen. Intarsien, Logos, Friese sind möglich. Linoleum ist längst zum Klassiker unter den Innenausstattungsprodukten geworden. Dank seiner hervorragenden Materialeigenschaften und seiner natürlichen Zusammensetzung zählt Linoleum heute im Objekt zu den bevorzugten Bodenbelägen. Über mehr als 140 Jahre konnte sich dieser umweltfreundliche Belag seine Rezeptur aus nachwachsenden Rohstoffen bewahren. Seine positive Öko-Bilanz macht ihn zu einem der umweltfreundlichsten Bodenbeläge überhaupt.

Marmoleum Click Linoleum auf einer HDF-Trägerplatte mit Korkgegenzug und patentiertem click-System ermöglicht eine leimlose, einfache Verlegung. Marmoleum Click wurde speziell für den privaten Wohnbereich entwickelt, erfüllt aber auch die Anforderungen in Objekt mittelstarker Beanspruchung, z. B. Arztpraxen, kleine Büroflächen etc. 21 moderne Farbenvarianten stehen mit Marmoleum Click Linoleumbelag zur Auswahl. Linoleum ist ein Naturboden bzw. Bodenbelag aus natürlich vorkommenden und reproduzierbaren Rohstoffen. Linoleum ist ein homogener Belag mit durchgängiger Nutzschicht, flexibel und einer der härtesten Bodenbeläge. Linoleum Bodenbelag besteht aus Holzmehl, Leinöl und Kreide sowie einem Juteträger. Linoleum besteht also ausschließlich aus natürlichen Rohstoffen und ist damit  für ökologisch und gesundheitsbewußt denkende Menschen die erste Wahl. Durch die hochwertige Ausstattung mit einem Gegenzug  (1 mm Kork) mietet dieser Linoleumboden Fertigboden zusätzliche Trittschalldämmung und Wärmedämmung.